Tart mit Ofentomaten und Burrata | Ich will den Sommer festhalten…

Tart | Tomatentart | Ofentomaten | Burrata | Rezept | gebackene Tomaten | soap|kitchen|style

Ich kann gar nicht sagen welche Jahreszeit die schönste ist. Der Herbst mit seiner Farbenpracht. Egal ob  man die Blätter der Bäume betrachtet, oder am Markt seinen Blick über die Stände schweifen lässt. Bunt, üppig kommt er daher. Alles reichlich, alles reif. Schöpfen aus dem vollen. Kürbis, Rote Rüben, Grünkohl oder unzählige Sorten Äpfel und Birnen. Die Tage werden kürzer, und so schön langsam kommt die Vorfreude auf Weihnachten. Im Winter dann, ab in den Schnee, zuhause einkuscheln. Punsch trinken, Suppen und Eintöpfe genießen und dabei auf den Frühling freuen und von der Sonne träumen. Dann endlich wieder warme Sonnenstrahlen genießen und das erste grüne junge Gemüse genussvoll verspeisen. Da heißt es bei uns wieder raus auf den Golfplatz. Ach, wie ich mich immer auf die erste Runde freue. Woche für Woche vergeht und schon ist der Sommer da. Ferien, Sonne, Grillen und heuer hier: Hitze ohne Ende! Alle fangen an zu murren, denn soooo mögen sie den Sommer doch nicht, nicht so heiß. Ich hör da gar nicht hin, sondern freu mich auf den Freitag, denn da kann ich mir meinen Ernteanteil abholen und der ist im Moment reichlich. Besonders die Tomaten. Herrlich! Groß, klein, rot, gelb, sogar grüngestreifte Zebratomaten. Da kann ich gar nicht anders, da muss ich eine Tart machen, mit Ofentomaten, Burrata und Prosciutto. Bei jedem Bissen kann ich den Sommer schmecken, süß, fruchtig mit der angenehmen Säure der Tomaten, verstärkt durch den Rotweinessig. Ich will den Sommer festhalten, weil er soooo unendlich gut schmeckt.

Tart | Tomatentart | Ofentomaten | Burrata | Rezept | gebackene Tomaten | soap|kitchen|style

Tart mit Ofentomaten und Burrata

Zutaten:
3 Packungen Blätterteig
3 EL Tomatenmark aus getrockneten Tomaten (z. B. von Mutti)
1 EL Honig
2 EL ja-natürlich Rotweinessig
1 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehen gehackt
2 TL Thymianblättchen (am besten frisch)
2  kleinere Ochsenherztomaten (in Scheiben geschnitten)
1 Handvoll kleine „Paradeiser Raritäten“ von ja-natürlich
1-2 Burrata (je nach Größe)
einige Blätter Basilikum
ev. einige Scheiben Prosciutto
Salzflocken und Pfeffer zum Abschmecken

Tart | Tomatentart | Ofentomaten | Burrata | Rezept | gebackene Tomaten | soap|kitchen|style

Zubereitung:
  • Backrohr auf 200° vorheizen.
  • Das Tomatenmark  und den Honig gut verrühren.
  • Die drei Blätterteigplatten übereinander legen und leicht andrücken.
  • 2 Kreise ausschneiden (oder die Platte in Rechtecke teilen).
  • Die Kreise auf Backpapier legen und mit dem Tomatenmark bestreichen.
  • Rotweinessig, Olivenöl, Knoblauchzehen, Thymianblättchen in einer einer Schüssel vermischen. Die kleinen „Paradeiser Raritäten“ darin wälzen.
  • Die Ochsenherztomaten in Scheiben schneiden und auf den Blätterteig legen. Die „Paradeiser Raritäten“ darauf verteilen. Den restliche Essig-Mix darüberträufeln.
  • Nun die Tart 20-25 Minuten backen, bis der Blätterteig goldbraun und aufgegangen ist. Die Tomaten sollen aufgesprungen sein.
  • Herausnehmen und einige Minuten auskühlen lassen.
  • Mit Burrata, Prosciutto (wenn gewünscht) und Basilikum garnieren.
  • Zum Schluss mit Salzflocken und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

Lust auf noch ein anderes Tomaten-Rezept? Wie wärs mit Tomaten-Erdäpfel_Packerl.

  • comment
  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest
  • Google+
  • Email
  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    @soapkitchenstyle