Pimp your Apfelstrudel | Strudltascherl mit Apfel-Kürbis-Füllung

Den Herbst mag ich besonders. Nicht, weil es draußen früher dunkel wird,  alle Welt die Kuscheldecke auspackt und Tee trinkt. Nein, ich mag den Herbst, weil es im Garten und auch am Markt eine unendliche Fülle an Obst- und Gemüsesorten gibt. Vor allem die alten Apfelsorten haben es mir angetan. Schafnasen, Krummstiel, Maschanzker, Kronprinz Rudolf oder Boskop. Ja, und genau dieser Boskop ist mein großer Liebling. So schön säuerlich, so hervorragend für einen Apfelstrudel. Was wäre denn auch der Herbst ohne Apfelstrudel.
Aber diesmal gibt´s den Apfel nicht als Solotänzer auf der Strudelbühne. Diesmal gibt es einen herbstlichen par de deux des Apfels und des Kürbis. Das Püree vom Kürbis macht die Fülle sehr saftig und „Pumpkin-Spice“ sorgt dafür, dass man den Herbst auch „schmecken“ kann. Zimt, Ingwer, Muskat, Nelkenpulver und Piment verbinden sich zu einem warmen herbstlichen Aroma.

*Strudeltascherl mit Apfel-Kürbis-Füllung*
ergibt ca. 16 Stück

1 Packung Filoteig
4 große Boskop
4 EL Kürbispüree
3 EL Brösel
2 TL Pumpkin-Spice
ca. 5 EL Zucker (je nach Geschmack)
zerlassene Butter
Staubzucker zum Bestreuen

Fülle
Für die Fülle werden die Äpfel geschält und in feine Scheiben geschnitten. In einer Schüssel vermischt man sie mit dem Kürbispüree, den Brösel, dem Pumpkin-Spice. Wie viel Zucker man jetzt dazu gibt ist Geschmackssache. Boskop sind eher säuerlich und vertragen sicher mehr Zucker als andere Apfelsorten. Einfach kosten!
Tascherl
Ein Filo-Blatt mit Butter bestreichen und ein zweites darauflegen. Nun in vier  gleich große Rechtecke teilen. 1-2 EL Fülle auf den Teig setzen und wie einen Mini-Strudel zusammenrollen.
Die Fülle reicht für ca. 16 Strudeltascherl. Die Tascherl auf ein Backblech geben und und mit zerlassener Butter bestreichen. Bei 200° ca. 15-20 Minuten goldbraun backen.
Zum Servieren mit Staubzucker bestreuen.

*Pumpkin-Spice*

3 TL Zimt gemahlen
2 TL Ingwer gemahlen
2 TL Muskat gemahlen
1 1/2 TL Nelkenpulver
1 1/2 TL Piment zerstoßen

Gewürze vermischen und in einem gut verschlossenen Behälter aufbewahren.
Wenn man die Menge für Zimt, Nelkenpulver und Piment etwas erhöht, wird daraus eine wunderbare weihnachtliche Gewürzmischung für Heiße Schokolade,…
Und übrigens, ich hab auch meine Kuscheldecke ausgepackt und mir einen Tee gemacht.
  • comment
  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest
  • Google+
  • Email
  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Comments

    dippeldi+scribble

    Bei dem Post bekommt man unglaublich Appetit auf warmen Apfelstrudel mit Vanillesoße!
    Viele Grüße

    Ein Dekoherzal in den Bergen

    tolle Kombi…. schmeckt sicha.. total LECKA::::: mhhhh guat,,,, machs da no fein heit,,, BUSSALE:: Birgit…

    claudia mold

    HUNGER!!!!

    @soapkitchenstyle