Rotkraut Apfel Suppe | Soulfood Suppen | 1 in 3

Es ist so weit und ich starte mit meiner monatlichen Serie „1 in 3“ und mit einer Rotkraut Apfel Suppe. Heute wird  nämlich zum Thema Soulfood Suppen gekocht und zwar in 3 Blogs.
.
Soulfood suppen im Jänner SOAP|KITCHEN|STYLE
.
Die Weihnachtfeiertage sind vorbei, das große Schlemmen hat ein Ende und da und dort zwickt der Hosenbund. Die Temperaturen im Jänner nähern sich nun doch der Null und viele haben das Verlangen nach warmen, wohltuenden Leckereien. Und was ist da besser geeignet als eine Suppe. Die cremigen aus Gemüse haben für mich die meiste „Seele“ und außerdem das Zeug den Kilos auf der Waage den Kampf anzusagen. Was für mich außerden noch wichtig ist: Wintergemüse eignet sich hervorragend zur Zubereitung von Soulfood Suppen. Dazu habe ich euch heute drei winterliche Suppenrezepte mitgebracht.
.
Rotkraut-Apfelsuppe |SOAP|KITCHEN|STYLE
.
Los geht es mit meiner winterlich-frischen Rotkraut-Apfel-Suppe. Das Rezept stammt (etwas abgeändert) aus suppito, dem Kochbuch der Manufaktur für Suppen, Sugos & Süsses. Ich liebe dieses Buch, findet man hier 44 saisonale Suppen, die nach der 5 Elemente Küche zusammengestellt sind.

Rotkraut Apfel Suppe

4 Portionen

Zutaten:

300g Rotkraut
1 kleine Zwiebel
3 EL gewaschener Basmatireis
2 Msp Zimt
1 TL geriebener Ingwer
1 Msp schwarzer Pfeffer
3 Nelken gemörsert
1 Msp gemahlener Kümmel
2 EL Olivenöl
750ml Gemüsesuppe (hier „Eingekochte Gemüsesuppe“ nach Frau Ziii)
1 säuerlicher Apfel (z.B. Boskop)
125ml Orangensaft
125ml Rotwein
heißes Wasser nach Bedarf
1 TL Abrieb einer Orange
4 El Preiselbeerkompott

Salz, Pfeffer, Zucker zum Abschmecken
ein paar geröstete Maroni

Zubereitung:

  • Zwiebel fein würfeln und das Rotkraut feinnudelig schneiden.
  • Öl in der Pfanne langsam erhitzen und die Zwiebel glasig werden lassen.
  • Nun das Rotkraut, den Reis und die Gewürze (außer Salz und Pfeffer) dazugeben und alles mit der Gemüsesuppe aufgießen.
  • Zugedeckt weichkochen. Die letzten 5 Minuten die Äpfel mitkochen.
  • Jetzt Orangensaft und Rotweiß zugießen und mit dem Mixstab pürieren. Bei Bedarf mit Wasser verdünnen.
  • Zum Schluss mit Salz, Pfeffer, Preiselbeerkompott und Zucker abschmecken und nochmals aufkochen, dass sich der Alkohol aus dem Rotwein verflüchtigt.
  • Mit gerösteten Maronistückchen oder Orangenfilets servieren.
* * * * *

Fenchel-Orangen-Suppe

Die erste Bloggerin, die mich heute unterstützt ist Claudia. Ihr Blog „Geschmeidige Köstlichkeiten“ betreibt sie mit Leidenschaft. Auf Grund einer Krebserkrankung
in der Mundhöhle konnte sie nicht mehr richtig essen. Es war ihr dann wichtig ihre Rezepte hauptsächlich so zu konzipieren, dass für Betroffene nicht extra gekocht
werden muss, sondern dass auch „Normalesser“ Freude
daran haben. Dass ihr das gelungen ist, seht ihr, wenn ihr in ihrem Blog stöbert.

3 Fragen an Claudia:

Ich koche…

… vor allem regional und saisonal und lass mich sehr von den Rezepten meiner seligen Omi inspirieren.

Im Winter liebe ich…

…küchentechnisch, Wurzeln aller Art und natürlich winterliche Suppen in allen Variationen.

Soulfood tröstet mich…

… über meine Schwierigkeiten beim Essen hinweg.

.

.

HIER geht es nun zu ihrem  Rezept, einer feinen Fenchel-Orangensuppe.

Rote Beete Suppe

Ines, deren Blog  „Ines kocht“  ich schon lange verfolge hat eine weitere Suppe für euch vorbereitet. Ihre Rezepte reichen von klassisch bis trendy, sie haben aber immer das gewisse Etwas. Tolle Bilder runden den Genuss dann noch ab. Danke liebe Ines, dass du dabei bist!

3 Fragen an Ines:

Ich koche…

… aus Leidenschaft, es hat immer etwas meditatives und entspannendes für mich.

Kein Winter ohne…

… Eintöpfe oder Suppen, die einen so herrlich von innen wärmen.

Soulfood tröstet mich…

… über das Wintergrau hinweg und sorgt immer für gute Laune.

.

.

Das Rezept für die Rote-Beete-Suppe findet ihr HIER bei Ines.

…..

Na, gefallen euch die Soulfood-Rezepte? Habt ihr vielleicht auch herrliche Suppenrezepte, dann hinterlasst doch einen Kommentar und verlinkt eure Lieblingssuppe. Falls ihr aber Lust bekommen habt auf SOAP|KITCHEN|STYLE mit mir zu kochen, dann schreibt mir einfach ein Mail.

 

Das war die erste Runde von „eins in drei“ – ein Thema in drei Blogs.
Ines und Claudia habe ich über die Facebook-Gruppe
„Übern Tellerrand“ gefunden. Diese Aktion soll anregen über den Tellerrand zu schauen. Sie bietet die Möglichkeit sich mit anderen Bloggern auszutauschen und zu vernetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Comments

Ines kocht

Liebe Ursl,
dein 1in 3 Post ist wirklich super geworden.
Danke, dass ich dabei sein durfte. Ich bin schon jetzt auf die nächsten 1 in 3 Posts gespannt.
LG
Ines

    Ursula

    Danke für Dein Lob. Es hat mich sehr gefreut, dass du dabei warst. Deine Suppe klingt herrlich und die Roten Rüben liegen schon bereit um mit Kokosmilch vereint zu werden.
    LG Ursl

Claudia Sassomarrone

Liebe Ursl, danke für Dein Engagement und die viele Arbeit, es hat sich gelohnt. Liebe Grüße aus Salzburg, Claudia

Merlindora

Eine sehr schöne Idee und gute Rezepte!