Linzeraugen | Was schon Weihnachten?

Linzeraugen | Familienrezept | Rezept | Weihnachtskekse | Kekse backen

Eigentlich hatte ich noch einige Blogposts geplant. Meine Lieblingskekse, meine Lieblingsbücher, mein Lieblingsweihnachtsmenü. Aber das Jahr 2015 hat mich gelehrt, dass man das Leben nicht planen kann, denn letztendlich kommt alles, wie es kommen muss. Fremdbestimmt, nur noch als Passagier sitzt man im Zug des Lebens und wartet darauf endlich wieder das Steuer übernehmen zu dürfen.
Nun sitze ich hier am Sofa bei einem Glas Weißwein und kann es nicht glauben, dass morgen Heilig Abend ist. Ich bin so gar nicht in Weihnachtsstimmung. Tja, weder das Wetter, noch mein bisheriges Wochenendprogramm haben mich auf Weihnachten eingestimmt. Ich war weder auf einem Christkindlmarkt, noch habe ich mich in Ruhe um die Weihnachtsgeschenke für meine Lieben umgeschaut. Heuer gab es andere Prioritäten. Daher habe ich beschlossen, das alles ganz ruhig in den Ferien nachzuholen. Gleich morgen werden wir in die Stadt fahren und uns zu Mittag mit Freunden treffen. Am Nachmittag werde ich Tatsächlich…Liebe anschauen und wenn dann noch keine Weihnachtsstimmung da ist, dann kann mir wahrscheinlich eh niemand mehr helfen. Am Abend sind wir bei meiner Schwester eingeladen und ich werde es genießen diesmal „nur“ Gast zu sein. Die Feiertage möchte ich damit verbringen in all den Kochbüchern zu schmökern, die ich in der letzten Zeit gekauft habe. Zu allererst nehme ich das Fleischkochbuch zur Hand. Außerdem liegt noch der dritte Teil von Silber, das Buch der Träume auf meinem Nachttisch, der gelesen werden will. Vielleicht werde ich das eine oder andere Rezept von meinem Kale-Pinterest-Board nachkochen, aber alles ohne Stress, nur wenn es mir wirklich Spaß macht. Dazwischen trinke ich Orangenpunsch und nasche Linzeraugen. Das Rezept von Mamas Linzeraugen lasse ich euch noch da, bevor ich mich jetzt in die Weihnachtsferein verabschiede. 

Linzeraugen

Zutaten:
200 g Zucker
500 g Mehl
1/2   Backpulver
1 EL Vanillezucker
2 Eier
240 g Butter
Marmelade zum Füllen (hier selbstgemachte Marillenmarmelade)

Zubereitung:

  • Zucker, Mehl, Backpulver und Vanillezucker auf der Arbeitsfläche vermischen.
  • Mit den Eiern und der kalten Butter raschen zu einem glatten Teig verkneten.
  • In eine Frischhaltefolie einschlagen und 2 Stunden im Kühlschrank rasten lassen
  • Backrohr auf 180° vorheizen.
  • Linzeraugen ausstechen und auf das Backblech mit Backpapier legen.
  • Ca. 10 Minuten goldgelb backen, auskühlen lassen.
  • Marmelade glattrühren. Wenn notwendig etwas Wasser oder Rum
    dazugeben. Das volle Keks mit Marmelade bestreichen. Die gelochten Kekse
    mit Staubzucker betreuen und aud die Unterteile setzten. Mmmmm…


Habt es fein und lasst es euch gut gehen!
  • comment
  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest
  • Google+
  • Email
  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Comments

    yddet

    Liebe Ursl, wenn ich deine Zeilen lese krieg ich Gänsehaut. Auch mich hat das Leben im Jahr 2015 ordentlich gebeutelt. Mein älterer Sohn war sehr krank. Gott sei Dank ist er wieder ganz gesund geworden, aber es war eine sehr schwere Zeit. Ich wünsche dir und deiner Familie, dass auch ihr durch schwere Zeiten gut durchkommt, uns alles wieder gut wird !!!!!!! Alles Liebe Brigitte

    @soapkitchenstyle