Mangold-Tart

*Mangold-Tart*
6 Portionen

Mürbteig

Füllung
ca. 300g Mangold
2-3 Frühlingszwiebel
Olivenöl zum Anbraten
Salz, Pfeffer
3 Eier
1 Becher Creme fraiche
100 g jungen Gouda gerieben
etwas Milch
Basilikum

Für die Füllung die Frühlingszwiebel in Ringe schneiden und in der Pfanne im Olivenöl anbraten. Den zerkleinerten Mangold dazugeben und dünsten bis Mangoldblätter zusammengefallen sind, mit Salz und Pfeffer abschnecken. Diese Masse zur Seite stellen und nun Eier, Creme fraiche verrühren und den Gauda dazugeben. Wenn die masse zu fest erscheint, kann man etwas Milch dazugeben. Zum Schluss kommen Basilikum, Salz und frisch geriebener Pfeffer hinein.
Eine Tartform mit Butter einfetten und den Mürbteig hineinlegen. Eventuell übersthende Ränder abschneiden. In den meisten Rezepten wird nun empfohlen, den Teig blind zu backen. Ich verzichte eigentlich immer darauf und finde das Ergebnis nicht anders. Die Mangoldmasse auf dem Teig verteilen und die Eier-Mischung darüberleeren. Das ganze nun bei 180°im Rohr ca 35 Minuten backen, bis die Tart eine goldbraune Farbe hat. Sie schmeckt kalt und warm herrlich.

*Mahlzeit!*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Comments

SeelenSachen ♥

ja bist du denn narrisch! jetzt machst supertolle videos auch schon! hut ab!!!!

🙂

HUNGER !! (immer noch nullertag – ich glaub, ich muss deinem blog jeden zweiten tag fern bleiben 😀 )

@soapkitchenstyle