Tomaten-Foccacia nach Jamie Oliver

Tomaten-Foccacia nach Jamie Oliver am Backblech.

Zur Zeit habe ich ein Faible für selbstgebackenes Brot. Diemal habe ich mich an einer Tomaten-Foccacia nach Jamie Oliver versucht. Ich war schon zweimal in London im fiftheen und mein absoluter Favorite ist die Antipast-Platte:  Fifteen’s amazing antipasti of mixed salumi, mozzarella and verdura mista
Dazu gibt es immer diese himmlische Foccacia. Das Rezept stammt aus Jamies Kitchen.

Tomaten-Foccacia nach Jamie Oliver

Zutaten:

30g frische Germ (Hefe)
30g flüssiger Honig oder Zucker
625ml lauwarmes Wasser
1kg Weizenmehl Type 550
30g Salz
Mehl zum bestäuben

600g Cocktailtomaten
grobes Meersalz
5-10 EL Olivenöl (nach Belieben)

Tomaten-Foccacia nach Jamie Oliver

Zubereitung:

  • Germ und Honig in der Hälfte des lauwarmen Wassers auflösen.
  • Mehl und Salz mischen und in eine große Rührschüssel geben. Eine Mulde formen und die Germ-Honigmischung hineinleeren. Stehen lassen bis sich kleine Bläschen bilden.
  • Mit dem Knethaken alles vorsichtig vermengen und auch das restliche Wasser einarbeiten.
  • Nun auf mittlerer Stufe für 5 Minuten kneten. Es soll ein feuchter, glatter Teig sein. Eventuell die Menge der Flüssigkeit anpassen.
  • Zugedeckt etwa 40 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
  • In der Zwischenzeit die Cocktailtomaten, je nach Größe zerteilen und mit Olivenöl beträufeln.
  • Den Teig 1 Minute kneten, damit die Luft entweichen kann und in zwei Hälften teilen.
  • Diese jeweils 2,5cm dick ausrollen und auf ein Backblech mit Backpapier legen.
  • Die Tomaten und das Öl darüber verteilen. Nun mit den Fingern ziehen und drücken, sodass kleine Mulden enstehen, in denen sich das Öl sammeln kann.
  • Die Foccacia ruhen lassen, bis sich das Volumen wieder verdoppelt hat. Das Backrohr auf 220° aufheizen.
  • Mit dem Meersalz bestreuen und ca. 20 Minuten backen, bis die Foccacia außen knusprig und innen weich ist.

So gut wie in London wird sie wohl nie schmecken. Das liegt aber weder am Rezept, noch an meinen Backkünsten, sonder einzig und allein daran, dass alles im Urlaub einzigartig schmeckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Comments

claudia mold

Jo mei, da muss ich mich mal selber einladen. Ich liebe deine kulinarischen Beiträge, da triffst du eine meiner Vorlieben für gutes Essen. Ich koche meistens nicht groß auf, bei 7 hungrigen Mäulern komme ich mir sowieso vor wie in einem kleinen Restaurant. *lach
Ich glaub ich muss mir doch mal die Jamie-Bücher genauer ansehen. Gruß, Claudia

seifenjunkie

Hmhmh, das sieht so unglaublich lecker aus, dass ich SOFORT Mittagessen könnte! 😉

TICKLEBEAR

OH MAN!!
any leftovers?!?
looks yummy!!
:)~
HUGZ

@soapkitchenstyle