Mottoparty USA | #goodbyeanna

 

Es gibt Zeiten, da ist das „Real Life“ eine Achterbahn. Es geht in voller Fahrt von einer Steilkurve zur nächsten und zwischendurch sind noch ein paar Loopings. So eine Zeit habe ich gerade hinter mir. Nicht genug, dass im Job um diese Zeit die Hölle los ist, gibt es da noch mein Buchprojekt, bei dem Teil 3 kurz vor dem Ende steht. Aber voll allem privat bin ich in extrem gefordert. Denn, MissA ist auf dem Sprung nach Amerika. Sie wird ab Juli ein Auslandsjahr in Arizona machen. Hin und her gerissen zwischen Freude und Traurigkeit habe ich in den letzten Wochen eine Party für meine Süße geplant. Und am Samstag war es dann so weit. Gemeinsam mit 12 ihrer besten Cheermädels habe ich sie mit einem Megafest überrascht. Hier die ersten Eindrücke.
Bitte entschuldigt die schlechte Qualität der Fotos, aber ein Fest für 15 Personen schmeißen, zwischendurch kochen und fotografieren….
Das Motto war klar, und auch schon am Eingang zu erkennen. Also, kommt rein zu unserer USA Sause.

Natürlich war auch das Kuchenbuffet ganz in rot – blau – weiß, wie sich das für USA-Fest gehört.

*American Flag Pie*

*Marshmallows*

*Schoko-Brownies*

*Joghurt – Früchte – Blätterteig – Teilchen*

*Zuckerwatte – Station*

*Red-Blue and White-Popsicles*

Richtigen Spaß hatten die Mädeln beim Photo-Booth, natürlich auch im US-Style.

Und Cheerleader wären keine Cheerleader, wenn sie nicht stunten.

Tja, das war einmal ein kurzer Einblick in unsere erste Abschiedsparty Die Rezepte werde ich in den nächsten Tagen nachliefern. Außerdem zeige ich euch noch weitere Ideen für eine US-Mottoparty und wie ich an die Planung herangegangen bin, sodass sich der Stress in Grenzen hält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Comments

yddet

AHHHHHHHH wie toll ist das den, so eine Superfete !!! Ich wünsche deinem "kleinen" Mädchen viel Spaß und dir, dass du es einigermaßen gut aushältst ohne ihr 🙂 Aber ein Jahr ist ja schnell um, und ich denke mal ihr werdet auch mal rüber schaun und ihr einen Besuch abstatten.
ganz liebe Grüße und hoffentlich bald ein Wiedersehen
Brigitte

    Ursula

    Danke, ich hoffe du hast recht und die zeit verhegt schnell.

Toettchen

Ja, das sind Köstlichkeiten. Und gut dass sie die noch von der Mama bekam. Mein Fabian erlebte den kulinarischen Kulturschock bereits nach einer Woche auf der größten Landwirtschaftsmesse der USA. "Deutsche Bratwurst" und viele Angebote am Stiel. Später kam das allgegenwärtige Fast Food dazu. Darauf beschloss er einmal selber zu kochen. Papa schickte Rezepte und die Familie war begeistert: Wie bei der Großmutter war der allgemeine Tenor.
So ein Jahr in den USA weitet den Blick und sie kommen fast erwachsen wieder.

    Ursula

    Na wir werden sehen, Anna neigt zu Fast Food, aber vielleicht ist es ihn in den USA dann doch zu viel. Ich bin sicher, dass so ein Jahr weg von zu Hause dden Blick weitet. Und so soll es ja sein!

Melli

Das ist ja eine tolle Idee. Da hat sich das Töchterlein sicherlich sehr gefreut, wenn sich die Mama so viel Mühe gibt.

@soapkitchenstyle