In 3 Schritten zum perfekten Weihnachtsessen | Schritt 1: Motto, Gästeliste, „dos &don´ts“

Ich bin eine leidenschaftliche und meist entspannte Gastgeberin. Mein Ziel ist es, unseren Gästen eine schöne Zeit bei gutem Essen in liebevoll gestaltetem Ambiente zu bieten.
Ich liebe es für Freunde und Familie zu kochen. Für mich sind die Vorbereitungen für eine Einladung keine lästige Zeitverschwendung, ich mach das wirklich gerne. Dabei kann ich abschalten und meine Kreativität ausleben. Damit aber alles entspannt über die Bühne gehen kann, habe ich über die Jahre (m)ein richtige Routine entwickelt. Ich gehe immer „step by step“ vor, damit kein Chaos entsteht. Besonders die Menü-Auswahl und der Zeitplan entscheiden hier über TOP oder FLOPP. Darum zeige ich euch in den nächsten Wochen, wie ihr in 3 Schritten zum perfekten Weihnachtsessen kommt.
.
PerfektesWeihnachtsfest-SOAP|∆ITCHEN|STYLE

.

Planung ist alles

In den nächsten drei Wochen möchte ich euch zeigen, wie ich vorgehe und plane. Wer Lust hat kann mitmachen „step by step“. Diese Beiträge habe ich geplant:
Nehmt euch eine Tasse Tee oder ein Glas Prosecco. Vor allem nehmt euch etwas Zeit. Und damit ihr jetzt vor Weihnachten in die richtige Stimmung kommt, habe ich euch meine Lieblings-Weihnachtslieder in eine Playlist bei Spotify gepackt. Also Musik ab und los gehts….
.

Thema / Motto überlegen

Gut, da wir uns diesmal mit dem Weihnachtsessen beschäftigen, ist das Thema / Motto klar. Wenn ich allerdings andere Einladungen plane, versuche ich immer ein Thema zu finden. Das macht es mir leichter eine wirklich runde Sache daraus zu machen. Manchmal ist der Anlass das Motto, so wie bei der #goodbyeanna Abschiedsparty für unsere Tochter. Dann wieder stelle ich eine Jahreszeit in den Mittelpunkt, wie vor einigen Wochen, als ich zu einem herbstlichen Mittagessen eingeladen habe. Tischdekoration und das Menü lassen sich perfekt aufeinander abstimmen. Diesmal war der Apfel in jedem Gang wiederzufinden. Auch für die Tischdeko ist er geeignet und auch auf den Einladungskarten könnte er Hauptdarsteller sein.

Gästeliste erstellen

Kommen wir jetzt zur Gästeliste. Ich denke die Gästeliste für euer Weihnachtsfest wird schnell notiert sein. Doch außer der Liste mit Namen der einzelnen Gäste notiere ich mir gleichzeitig „dos & don´ts“. Damit meine ich Lieblingsspeisen, besonders, wenn Freunde ein Rezept von mir besonders mögen. Vielleicht lässt es sich ja ins Menü einbauen. Lob für die Gastgeberin ist vorprogramiert. Und ehrlich gesagt freue ich mich in so einem Fall schon jetzt auf die glücklichen Gesichter und die „Ahhhhs“ und „Mhhhhhs“ meiner Gäste. Ich achte außerdem auf mir bekannte Lebenmittelunverträglichkeiten und  Abneigungen. Meine Nichte z.B. mag einfach kein Orangeat und kein Zitronat. Christstollen im Weihnachtsmenü wäre da nicht ideal, außer ich würde für eine Alternative zu sorgen. Das macht aber wieder mehr Arbeit und ich möchte doch entspannt ins Weihnachtsessen starten. Daher ist meine „dos & don´ts“-Liste eine wichtige Grundlage für eine perfekte Einladung.

Damit euch die Planung noch leichter fällt stelle ich euch hier meine Planungshilfe als .pdf zur Verfügung. Einfach herunterladen, ausdrucken und schon kann es losgehen.

Gästeliste-SOAP|KITCHEN|STYLE

Nächste Woche geht es dann mit der Menüauswahl und dem Zeitplan weiter.

Bis dahin wünsche ich euch eine schöne Woche. Genießt den Advent.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Comments

Toettchen

Danke für die Musik.
Liebe Grüße Gerd