Orangenhendl | Jedes Jahr aufs Neue

Huhn mit Orangen- und Zitronenscheiben, gewürzt mit Kräutern, Knoblauch und Olivenöl.
Jedes Jahr am letzten Tag unseres
Winterurlaubs sitzen wir mit unserem Freund Micheal bei einem letzten
gemeinsamen Glasl Wein zusammen. Wir blicken zurück auf die letzten
Tage. Viel Schnee gab es heuer und sogar Regen. Die Sonne hat sich nur
wenige Stunden blicken lassen, was auch unsere Stunden auf Schiern sehr
reduziert hat. Ich gehöre nämlich seit einigen Jahren nur noch zu den
Schönwetter-Schifahrern. Nachdem ich früher als Schilehrerin bei Wind
und Wetter fahren musste, findet man mich jetzt nur noch bei perfekten
Bedingungen auf der Piste. Wir schmunzeln, wenn wir ans Apré Schi
denken. Denn ich muss gestehen, dass man beim Tanzen mit den Schischuhen
schon mal atemlos mitsingt. Wir stoßen darauf an, dass  nichts passiert ist und alle wieder heil hier am Tisch sitzen.
Und dann sagt Michael, wie jedes Jahr:“Ich mach am Samstag, wenn wir heimkommen Zitronen-Hendl. Das macht sich von selbst und es riecht soooo
gut in der Wohnung.“ Gute Idee denk ich, aber heuer probier ich es mit Orangen. 


Orangenhendl

Zutaten:
4 Hühnerbrüste mit Haut
Salz, Pfeffer
1 TL frische Thymianblätter
 3 Knoblauchzehen
frische Zesten von  1 Bio-Zitronen
4 EL Olivenöl
1 Bio-Orange
100 ml Gemüsesuppe
2 EL frisch gepressten Zitronensaft

Huhn mit Orangen- und Zitronenscheiben, gewürzt mit Kräutern, Knoblauch und Olivenöl.

Zubereitung:

  • Backrohr auf 200° vorheizen.
  • Die Hühnerbrüste waschen, trockentupfen und mit Salz und
    Pfeffer würzen.
  • Knoblauch schälen in Scheiben schneiden und
    gemeinsam mit den Thymianblättern und den Zitronenzesten auf den
    Hühnerteilen verteilen.
  • Diese mit der Hautseite nach
    oben in die Auflaufform legen und mit Olivenöl bestreichen.
  • Die Bio-Orange in Scheiben schneiden und auf die Hühnerbrüste legen.
  • Gemüsesuppe und Zitronensaft vermischen und über die Hühnerteile leeren.
  • Im Rohr ca. 40 Minuten garen, bis die Hühnerbrüste durch und die Haut
    knusprig braun ist. Dazwischen ab und zu mit dem Zitronensafterl
    übergießen. Noch 10 Minuten mit Folie abgedeckt rasten lassen.
  • Ev. noch mit grobem Meersalz
    und frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen und gleich in der Auflauform
    servieren.
  • Dazu reicht man am besten Weißbrot oder Reis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Comments

Die Gourmettatze

Yummy!
Ich liebe Orangenhähnchen. Sehr lecker und der Thymian darin ist einfach nur köstlich. Manchmal verwende ich persönlich Rosmarin anstelle des Thymians.

viele Grüße,
-Swetlana

    Ursula

    Liebe Swetlana,
    ja, mit Rosmarien kann ich mir das Orangenhendl auch sehr gut vorstellen.
    Liebe Grüße!

Carina Illek

Vielen Dank für das tolle Rezept! Ich hab' es gestern gekocht. So leicht zu machen und soooo gut!

@soapkitchenstyle