Marillenröster und Marilleneis | Alles Marille, oder was? #3

Nach Marillenkuchen am Nachmittag und Marillen-Chutney für die Vorratskammer, kommen wir nun zu einem sehr fruchtigem Abendessen. Kleiner Aperitif gefällig?
*Marillen-Prosecco*
Prosecco mit „Marille Bitter“ vom Wieser aus der Wachau mischen. Mit Eiswürfel servieren.

Zur kurzgebratenen Hühnerbrust gab es Reis mit Rosinen und Marillenröster.
*Marillenröster*
6 Marillen in kleine Stücke schneiden und mit 3 EL Wasser, einigen Nelken, Salz, Pfeffer und einem Schuss Aceton Balsamico ca. 5 Minuten köcheln lassen.
Einfach, aber sehr sehr lecker, wie wir fanden!
Bei Bortolotti hab ich es geschleckt, heute hab ich es auch versucht.
*Chilli-Marilli*
2Eidotter, 2EL Zucker und 2El Prosecco über Wasserbad cremig schlagen.
3El Joghurt und 300g Marillenpüree unterheben und ab in die Eismaschine.
Das Eis war sehr cremig, aber etwas herb, an der Vollendung wird noch gearbeitet.
Ich werde davon berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

@soapkitchenstyle