Grünkohl Chips

Über meine Liebe zum Gemüse von Ochsenherz habe ich ja schon öfter geschrieben. Ich habe es noch keine Sekunde bereut, diesen Schritt gemacht zu haben, denn jeder Freitag bringt Überraschungen und so durfte ich in den letzten Monaten eine Menge neuer Aromen kennenlernen. Letztes Mal war Kohl dabei. Aber nicht der dicke Kohlkopf, den ich bisher kannte, nein, Grünkohl, oder auch Krauskohl genannt.

Ich bin, wie man so schön sagt, von der pikanten Fraktion und liebe Knabberzeug in jeder Form. Selbstgemachte Erdäpfelchips aus dem Rohr stehen bei mir ganz hoch im Kurs. Als dann Susanne bei „shoot the food“ meinte: „Ich kann all diese Kale Chips in den Blogs nicht mehr sehen.“ war meine Neugier geweckt. Meine Internet-Recherche verlief sehr erfolgreich und schon damals war klar, wenn ich jemals Grünkohl in die Finger bekomme, muss ich diese „Kale Chips“ probieren. Und ich kann es vorwegnehmen, es war kein Fehler.

*Grünkohl – Chips*

Grünkohl, Olivenöl, Meersalz

  • Backrohr auf 190° vorheizen
  • Kohlblätter in mundgerechte Stücke zupfen
  • Blätter waschen und gut trockentupfen
  • mit 2TL Olivenöl vermischen (am besten mit den <fingern und darauf achten, dass alle Blätter schön ölig sind)
  • Backblech mit Backpapier belegen und die Kohlblätter gleichmäßig verteilen und mit Meersalz bestreuen

 

    Ca. 15 Minuten im Rohr backen, bis die Chips schön knusprig sind. Dazwischen wenden.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Comments

    Kukurazzi

    Herrlich schaun die aus! Endlich ein gutes (veganes) Kohlchipsrezept!

    @soapkitchenstyle