Brasato Manzo

*Brasato Manzo*
 ist eines meiner Lieblingsrezepte, weil….
  1. man es sehr gut vorbreiten kann.
  2. man es für beliebig viele Leute machen kann, ohne wirklich mehr Arbeit zu haben.
  3. es wirklich lecker schmeckt.
Zutaten für ca. 6 Personen:
  • ca. 1 kg Rindfleisch zum Schmoren (ich verwende Wadschinken – ein durchzogenes Rindfleisch, das man hier in Österreich für Gulasch verwendet) in ca 5cm große Stücke geschnitten
  • Olivenöl
  • 1 Zwiebel, grob gewürfelt oder 1kl. Bund Frühlingszwiebel
  • Meersalz, Pfeffer – beides aus der Mühle
  • 50g getrocknete Morcheln
  • 1/2 l Rotwein (so gut wie der Wein ist, wird der Saft -also bitte kein Fusel!!)
  • 200ml Rindsuppe
  • 3 reife Fleischtomaten
  • Petersilie, etwas Rosmarin – gehackt
So jetzt kann´s losgehen! Zuerst die Trockenpilze in Wasser einlegen.


Das Fleisch im heißen Olivenöl anbraten und aus dem Bräter nehmen.

Nun die Zwiebel anschwitzen (bei Bedarf noch etwas Olivenöl dazu geben).
Jetzt die eingeweichten, klein geschnittenen Morcheln kurz mitrösten.

Das Fleisch kommt nun wieder in den Bräter und alles wird mit Wein und
der Rindsuppe aufgegossen. Das ganze nun salzen und pfeffern und die gehackten Kräuter unterrühren.


Und jetzt kommt das wichtigste: Die Tomaten werden geviertelt und (mit Schale) auf das Fleisch gelegt. Das verhindert zum einen, dass das Fleisch austrocknet und außerdem löst sich so beim Schmoren die Haut der Tomaten und kann dann ganz bequem abgezupft werden.
Der Bräter verschwindet nun für 3-4 Stunden bei ca. 160C ins Backrohr. Wenn das Fleisch fast von selbst zerfällt, ist es fertig. Man kann es dann noch bei 110C im Rohr warmhalten.

Hier sieht man die geschmorten Tomaten. Ich zupfe die Haut mit den Fingern ab, ist allerdings etwas heiß – geht aber auch mit der Gabel oder einer kleinen Zange.

So serviere ich das Brasato, einfach mit Weißbrot, denn das eignet sich am besten zum „Safttunken“!
Zu trinken gibt es den gleichen Wein, der zum Kochen verwendet wurde!
Man kann das Rezept auch variieren, indem man frische Pilze verwendet – Steinpilze sind besonders lecker. Es ist auch möglich noch kleine Kartoffel (geschält und halbiert) mitzuschmoren. Aber Achtung – die Flüssigkeitsmenge muss dann erhöt werden!

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Comments

Dörte

ah, DAS Super-geniale Rezept! Kenne ich, gern gebe ich noch eine Handvoll Rosinen oder Backpflaumen dazu, probier,s mal aus. hmmmmm, lecker. Erweitere jetzt meinen Einkaufszettel.

liebe Grüße Dörte

@soapkitchenstyle