Roggenbrot | Mein erstes Sauerteigbrot

Rezept von einem Roggensauerteigbrot

Rechtzeitig zum World Bread Day 2014 habe ich ein Roggenbrot mit Sauerteig gebacken, mit dem ich richtig zufrieden bin. Resche Kruste und saftiges Innenleben. Nun zeigt sich, dass der Brotbackkurs bei Lutz und Schelli nicht umsonst war.

Das Rezept stammt aus „Das Brotbackbuch“ von Lutz Geißler, denn im Moment traue ich mir eine eigene Rezeptkreation noch nicht zu. Außerdem hat Lutz ja empfohlen, ein Brot erstmal so lange zu backen, bis man zufrieden ist. Geschafft, also auf geht die Suche nach der nächsten Herausforderung. Tja, mal sehen, was man aus Einkornvollkornmehl machen kann.

*Roggenbrot*

Zutaten:

Roggensauerteig:
210 g Vollkornroggenmehl
210 g Wasser
21 g Anstellgut vom Roggensauer

Brühstück:
105 g Roggenschrot (mittel)
105 g Wasser
14 g Salz

Hauptteig:
Roggensauerteig
Brühstück
425 g Vollkornroggenmehl
175 g Wasser
7 g Germ (Hefe)
14 g Gerstenmalz

Kartoffelstärke zum Stäuben

Rezept von einem Roggensauerteigbrot

Zubereitung:

  •  Sauerteigzutaten vermengen und 20 Stunden abgedeckt bei ca 20-22° reifen lassen.
  • Roggenschrot und Salz mit kochendem Wasser übergießen und verrühren. Abkühlen lassen und 8 Stunden im Kühlschrank quellen lassen.
  • Alle Zutaten außer der Germ mit der Knetmaschine 5 Minuten auf niedrigster Stufe kneten.
  • Den Teig abgedeckt 30 Minuten bei 24° gehenlassen.
  • Die Germ dazugeben uund nochmals 5 Minuten auf niedrigster Stufe kneten. Der Teig wird klebend und unelastisch.
  • Nun den Teig wieder 30 Minuten gehen lassen, er soll sich deutlich vergrößern.
  • Gärkorb mit Kartoffelstärke bemehlen.
  • Den Teig rundwirken und mit Schluss nach unten in den Gärkorb geben. 30 Minuten bei 24° reifen lassen.
  • Backrohr mit Pizzastein kräftig vorheizen (mindestens eine Stunde). Den Brotlaib insgesammt 55 Minuten mit Schuss nach oben backen. Wenn die ersten Risse im Brot sichtbar werden schwaden. Nach 10  Minuten den Dampf ablassen und die Tempertur auf 200° absenken.
  • Damit die Kruste richtig resch wird, die letzten 5 Minuten die Ofentür einen Spalt offen lassen.
  • Das Brot ist fertig gebacken, wenn es eine Kerntemperatur von 98° hat.
  • Am Gitterrost abkühlen lassen. Am besten erst am nächsten Tag anschneiden. 

Rezept von einem Roggensauerteigbrot

Zum World Bread Day 2014 sammelt Zorra wie jedes Jahr tolle Rezepte. Vielen Dank dafür! Ich bin mit meinem Roggenbrot heuer gerne dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Comments

Elisabeth Höfer

Ein Bäckermeister hätte es nicht besser gemacht.
Liebe Grüße Elisabeth

bbee

Sieht sehr lecker aus, schmeckt bestimmt auch so!
LG Sabine

Myriam

Das sieht richtig klasse aus. Ich backe mich auch gerade durchs Buch von Lutz 🙂
Internette Grüße
Myriam

    Ursula

    Na, da haben wir ja noch viel vor bei der großen Auswahlim Brotbackbuch. 😉

Julia

Das sind phantastisch aus! Kannst Du mit dem Anschneiden wirklich warten bis zum nächsten Tag? Ich bin da ja immer viel zu ungeduldig…

Ursula

Ja, das kenne ich. Aber in diesem Fall bleibt mir nichts anderes übrig, ist nämlich für Gäste!

shareat | Share & Eat

Sieht echt toll aus! Wie ein waschechter Profi!
Ach lauwarmes, frisches & selbstgebackenes Brot mit Schinken, Käse & einem Glas Wein! 🙂

zorra

Ein Prachtsbrot! Bravo, mein erstes Brot sah anders aus. 😉 Danke furs Mitmachen am World Bread Day 2014!

@soapkitchenstyle