Cranberry Sauce | Wieder mal zu viel eingekauft

Seid mal ehrlich, kauft ihr auch manchmal zu viel ein. So sehr ich mich auch bemühe, es passiert mir immer wieder. Und das obwohl ich vor Feiertagen regelmäßig einen Essensplan mache. Doch dann kann es passieren, dass wir uns unerwartet mit Freunden treffen und doch auswärts essen. So bleiben dann doch immer wieder Lebensmittel übrig. Wenn möglich friere ich diese ein. Aber das geht nicht mit allen. So sind mir heuer die Cranberries übriggeblieben, die ich zum Wiesenhendl machen wollte. Also hab ich die schnell „eingekocht“. Cranberry-Sauce mag ich, so wie Chutneys, gerne zu Fleisch. Diesmal wurde sie jedoch für die Kaffeejause am Dreikönigstag spontan zu einem Cranberry Zopfkuchen verarbeitet.
Cranberry Sauce Glas | SOAP|KITCHEN|STYLE

Cranberry Sauce

Zutaten:

(ergibt 1 Glas á 300ml)

200 g Cranberries
3 EL brauner Zucker
1 TL Maisstärke
1 Priese Salz
100 ml Wasser
1 Prise Zimt
1 TL Butter
1 TL Zitronensaft

 

Cranberry-Sauce | Rezept | Christmas Menü | Weihnachtsmenü | Cranberry einkochen | Thanksgiving |

Zubereitung:

  • Cranberries, Zucker, Salz, Maisstärke, eine Prise Zimt und Wasser in einem Topf zum Kochen bringen.
  • Wenn die ersten Blasen aufsteigen, Temperatur reduzieren und etwa 10 Minuten köcheln lassen, bis die Masse eindickt.
  • Vom Herd nehmen und die Butter und den Zitronensaft einrühren.
  • Heiß in das Glas abfüllen, fest verschließen und auskühlen lassen. Hält in Kühlschrank gut ein Monat.

Tipp:

  • Passt perfekt zu Fleisch (z.B. Truthahn oder Wild).
  • Kann aber auch als Füllung für Kuchen verwendet werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.