Weizenbrot | plötziade #2

Die Challenge von Lutz vom Plötzblog geht weiter:

Backe ein Brot, Brötchen oder Kleingebäck aus folgenden Zutaten:

  • 450 g (90%) Weizenmehl 550
  • 50 g (10%) Roggenvollkornmehl
  • 10 g (2%) Salz
  • Sauerteig und/oder Hefe
  • Wasser


Die vorgegebenen Zutaten und Mengenverhältnisse müssen eingehalten
werden. Es dürfen keine Zutaten weggelassen oder hinzugefügt werden.
Frei veränderbar sind dagegen die Mengen an Wasser und Sauerteig/Hefe,
außerdem die Teigführung, Teigverarbeitung, Backparameter etc.
Bei Verwendung von Sauerteig bitte beachten, dass die Mehlmenge im
Sauerteig von der vorgegebenen Mehlmenge abgezogen werden muss.

2. Versuch | Weizenbrot im Topf

Bei meinem zweiten Versuch habe ich die Menge von Hefe und Wasser im Gegensatz zum 1. Versuch reduziert. Ich wollte einen etwas festeren Teig für einen Brotlaib. Nach den guten Erfahrungen beim Backen im Gußeisentopf im Sommer, habe ich mich diesmal für diese Methode entschieden.

Zutaten:

  • 450 g Weizenmehl 550
  • 50 g Roggenvollkornmehl
  • 10 g Salz
  • 3,5 g Hefe
  • 300 g Wasser

Kneten: 10 Minuten auf Stufe 1; 5 Minuten auf Stufe 2 (fest, löst sich leicht vom Rand)

Stockgare: 15 Stunden bei 6-7°
Aufarbeiten: Rundwirken
Stückgare: 45 Minuten bei ca. 22°
Schnitt: Mit einer Rasierklinge ein Viereck einritzen.
Backen: Während der Teig geht, den Gußeisenen Topf ins Backrohr geben und auf 250° aufheizen. Nach 45 Minuten den Teig in den Topf geben (ACHTUNG! Der Topf ist sehr heiß). Bei geschlossenem Deckel backen. Nach 30 Minuten  den Deckel abnehmen und 15 Minuten weiterbacken bis das Brot eine goldbraune Kuste hat.

Eine Stunde auskühlen lassen und dann ganz frisch mit einem zünftigen Speck und geriebenem Parmesan servieren.


Es hat wieder großen Spaß gemacht mit den vorgegeben Zutaten zu experimentieren. Eine Idee habe ich noch, dann werde ich entscheiden, welches Rezept ich einreiche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Comments

Ein Dekoherzal in den Bergen

ohhhh.. ich lieb BROTREZEPTALEN..
hab ma extra FRISCH gemahlenes MEHL besorgt..
in an BIO-LADEN.. freu-.freu
HOB no ah feins WOCHENENDE..
bussale aus TIROL DE Birgit…

    Ursula

    Ja, gell es geht nix über frisches Brot. Und erst der Duft …..

Laura von Pixeldetail

Du hast ein unheimliches Talent, Food so in Szene zu setzen dass es nicht nur gut aussieht, sondern das man der Meinung ist direkt davor zu sitzen! Danke, dass du all' das mit der Welt teilst. Du hast nun einen Leser mehr. 🙂

mehlstaubundofenduft.com

Da läuft mir richtig das Wasser im Mund zusammen! Lecker! Muss auch endlich mal ein Topfbrot backen….

Ursula

Ich mag Topfbrot. Da kann nix schief gehen.