Vorsätze umsetzen heißt Gewohnheiten ändern

Na, hast du für 2018 Vorsätze gefasst? Und? Gehörst du vielleicht auch zu den 70% der Menschen, die an der Umsetzung scheitern? Auch ich habe immer wieder zu Silvester versucht Vorsätze zu fassen. Jahr für Jahr. Ich möchte mehr Sport machen, regelmäßig Wasser trinken,… Geklappt hat es meist nicht. Heute weiß ich, Vorsätze umsetzen heißt Gewohnheiten ändern.

Vorsätze umsetzten heißt Gewohnheiten ändern | SOAP|KITCHEN|STYLE

Vorsätze umsetzen

So wie viele andere, habe ich immer wieder zu Silvester Vorsätze gefasst. Mehr Sport treiben, mehr trinken oder ein paar Kilo abnehmen. Kommt dir das bekannt vor? Dann weißt du auch, wie schwer es ist diese Vorsätze ein ganzes Jahr durchzuhalten. Anfangs geht es ja noch recht gut. Aber mit der Zeit wird man nachlässig und nach und nach ist von den guten Vorsätzen nichts mehr da. Heute weiß ich, wie es geht. Meine Zauberformel heißt: Gewohnheiten ändern.

Vorsätze umsetzen | SOAP|KITCHEN|STYLE

Gewohnheiten ändern

Mehr Wasser trinken

Gurke-Zitrone-Minz-Wasser | SOAP|KITCHEN|STYLE

Wirklich bewusst geworden ist mir das, als ich vor 2 Jahren meine Trinkgewohnheiten mit Erfolg geändert habe. Ich habe damals überlegt, wie ich „mehr Wasser trinken“ einfach in meinen Tagesablauf integrieren kann.  Dabei habe ich mich damals auf zwei Punkte konzentriert.

  • Täglich nach dem Aufstehen ein Glas Wasser trinken
  • Vor jeder Mahlzeit ein Glas Wasser trinken

Mehr Tipps zum Wasser trinken findest du HIER.

Mehr Sport machen

Als wir uns im Sommer endlich in der neuen Wohnung eingelebt hatten, wollte ich auch sportlich ganz neu starten. Doch diesmal wollte ich es wirklich schaffen. Also musste es mir gelingen, Sport fix in meinen Wochenplan zu integrieren. Nach genauerem Hinsehen auf meine Bedürfnisse, wusste ich, was ich wollte.

  1. gleich nach der Arbeit trainieren
  2. mit jemanden trainieren, der mich motiviert

Als mir das klar war, wusste ich, warum ein Fitnesscenter für mich nicht in Frage kam. Leider gibt es Gruppenstunden nur am Vormittag oder am Abend. Das lässt sich mit meinem Tagesablauf aber nicht vereinbaren. So habe ich den Entschluss gefasst, es mit einer Personal Trainerin zu versuchen.

Ich trainiere nun schon seit September mit Ursula Wölfl und das bei mir zu Hause. Ich vereinbare die Termine so, dass ich nach Hause komme, mich fertig mache und schon geht es los.  Die Termine mit meiner Trainerin stehen fix im Kalender und wie bei einem beruflichen Termin fühle ich mich jetzt verpflichtet ihn einzuhalten. Und was die Motivation angeht, da ist Ursula die beste. Sie kennt kein Pardon und sie puscht mich auch an Tagen, an denen ich unmotiviert oder müde bin.

Mitlerweile gehe ich zusätzlich einmal in der Woche zum Yoga. Ich habe eine Yogaeinheit gefunden, die ich gleich nach der Arbeit besuche. Das Studio ist außerdem nur 10 Minuten von mir entfern, was für mich auch sehr wichtig ist. Yoga tut mir als Ausgleich zum Krafttraining richtig gut.

Fazit

Nach 6 Monaten kann ich nun sagen, dass es mir gelungen ist aus meinem Vorsatz eine Gewohnheit zu machen. Meine Trainingseinheiten und Yoga gehören nun fix zu meinem Alltag, dass ich es mir im Moment gar nicht anders vorstellen kann.

 

 

  • comment
  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest
  • Google+
  • Email
  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    @soapkitchenstyle