Apple Handpies

Advent, die stillste Zeit im Jahr. Gemütliches Zusammensein am Wochenende. Eingekuschelt in eine warme Decke mit einer Tasse Glühmost (das ist aber eine andere Geschichte). Ich liebe diese Zeit.
Am schönsten ist es aber, wenn dann auch noch vorweihnachtlicher Duft durch die Wohnung zieht. Zimt, Nelken, Piment,… So wie beim Backen von diesen kleinen Apple Handpies. Und wenn man dann einmal nicht auf sein perfektionistisches Überich hört, das da immer flüstert: „Du musst alles selbst machen, auch den Teig, gute Mütter und ausgezeichnete Köchinnen tun das!“ dann eignet sich dieses Rezept auch für einen faulen Nachmittag auf der Couch.
*Apple Handpies*
ca. 15 Stück
1 Packung Mürbteig
eine runde Ausstechform oder einen Pasta Maker (Durchmesser ca. 9 cm)
1 gequirltes Ei
Fülle
2 Äpfel
2El brauner Zucker
1/8 l Apfelsaft

    1. Äpfel schälen und in sehr kleine Würfel schneiden.

    2. Braunen Zucker in einen schweren Topf geben und karamellisieren lassen.

    3. Mit dem Apfelsaft ablöschen und so lange bei geringer Temperatur köcheln lassen, bis der Zucker aufgelöst ist.

    4. Die Apfelwürfel und die Gewürzmischung dazugeben. Ca. 5 Minuten offen dünsten. (Die Äpfel sollen weich, aber die Würferl nicht zerkocht sein, der Apfelsaft sollte eingedickt sein.) Masse auskühlen lassen. ( Kann schon am Vortag gemacht werden!)

    5. Den Mürbteil ausrollen und Kreise ausstechen.

    6. Ein Löfferl Apfelmasse in die Mitte setzen und zuklappen. Mit einer Gabel den Rand vorsichtig zudrücken oder einfach den Pasta-Maker verwenden – sehr praktisch.

    7. Die Handpies mit  dem Ei bestreichen und ca. 15 Minuten bei 180° goldbraun backen.

    8. Mit Staubzucker bestreuen und aufpassen, dass man auch noch ein Stück abbekommt.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    @soapkitchenstyle