Panna Cotta | Meine liebsten Variationen

Rezept | Panna Cotta | Orangen-Panna-Cotta | Apfel-Panna-Cotta | Weihnachtspannacotta | Basisrezept | Tonkabohne | Erdbeerspiegel

Immer wieder taucht die Panna Cotta in meinen Menüs auf und jedesmal schmeckt sie anders. Das liegt aber nicht daran, dass sie etwa nicht gelingt, oder dass ich ein anderes Rezept ausprobiert habe. Nein, es liegt daran, dass mein Basisrezept  ein „süßes Chamäleon“ ist. Klassisch mit Erdbeerspiegel, erfrischend mit Yuzu-Saft und karamellisierten Orangenfilets, weihnachtlich als cremiger Christstollen oder wie wär´s herbstlich mit Apfelgelee und Tonkabohne. Alles schon serviert und von den Gästen geliebt. Das besondere ist nämlich der Klaks Mascarpone, der in die Schlagobersmasse eingerührt wird. Dadurch wir die Panna Cotta schön cremig und zergeht auf der Zunge.
Ich mag dieses Dessert aber nicht nur, weil es wandelbar ist, sondern weil es sich so gut vorbereiten lässt. Alles kann schon am Tag vorher zubereiten werden. Wenn man die Panna Cotta im Glas serviert geht es auch bei einer großen Anzahl an Gästen „ruck zuck“ und schon ist der letzte Gang serviert. Hier zuerst das Basisrezept, das dann mit unterschiedlichen Aromen abgewandelt werden kann.
*Panna Cotta*
Zutaten:
500 ml Schlagobers
3 EL Zucker
100g Mascarpone
3 Blatt Gelatine
Zubereitung:
  • Gelatine im kalten Wasser aufweichen.
  • Schlagobers in einen Topf geben und mit dem Zucker verrühren. Kurz aufkochen, aber darauf achten, dass es nicht übergeht.
  • Topf vom Herd nehmen und die ausgedrückte Gelatine im Schlagobers auflösen und abkühlen lassen, bis alles lauwarm ist. 
  • Erst nun den Mascarpone mit einem Schneebesen unterrühren.
  • Die Masse durch ein Sieb streichen und in kleine Gläschen füllen. So wird verhindert, dass weden Gelatine- noch Mascarponeklümpchen im Gläschen landen.
  • Am besten über Nacht kalt stellen.

Rezept | Panna Cotta | Variationen | Orangen-Panna-Cotta | Apfel-Panna-Cotta | Weihnachtspannacotta | Basisrezept | Tonkabohne | Erdbeerspiegel
Noch Lust auf Variationen…

 

  1. Klassische Panna Cotta auf Fruchtspiegel
     Bei der klassische Panna Cotta wird das Mark einer Vanilleschote herausgekratzt und mit dem Schlagobers aufgekocht. Das Vanillearoma ist neutral und so lässt sich die Panna Cotta gut mit den verschiedensten Früchten kombinieren. Am besten man verwendet dazu reife Früchte, die gerade Saison haben. Diese pürriert man und schmeckt sie mit Zucker und etwas Zitronensaft ab.
    Erdbeeren kann man durch die Kombination mit Basilikum einen besonderen Twist geben.
  2. Christstollen – Panna Cotta
    Um das Panna Cotta in einen cremigen Chtiststollen zu verwandeln mischt man ca. 100 g kandierte Früchte, 1/2 TL Zimt, 1/4 TL gemahlener Kardamon, 1/4 TL gemahlener Ingwer und 1-2 EL Rum in die Masse. Ein Florentiner als Dekoration bringt noch eine knusprige Textur dazu, ich mag das.
  3. Panna Cotta mit Tonkabohne und Apfelkompott
    Je nach Größe 1-2 Tonkabohnen mahlen und vor dem Aufkochen ins Schlagobers geben.
    Apfelkompott:
    Äpfel in kleine Würfel schneiden und mit Zucker (nach Geschmack), 3-4 Gewürznelken und 1/2 Zimtstange in einen Topf geben. Mit Wasser bedecken und aufkochen. Vom Herd nehmen und auskühlen lassen. Vor dem Servieren Nelken und Zimtstange herausfischen.
  4. Panna Cotta mit Yuzu-Saft und karamelisierten Orangenfilets
    3-4 EL Yuzu-Saft in die fertige Masse einrühren und in Gläser füllen.
    Karamelisierte Orangenfilets:
    3 Orangen filetieren. 2 EL in eine Pfanne geben und schmelzen lassen. Mit einem Schuss Orangenlikör ablöschen und die Orangenfilets dazugeben. Einmal aufkochen lassen, vom Herd nehmen und ziehen lassen.
    Eventuell mit Orangenzesten servieren.
  5. Kokos Panna Cotta mit Granatapfelkernen
    In die Panna Cotta-Masse 5 El Kokosflocken und Kokoslikör nach Geschmack einrühren.
    Mit Granatäpfelkernen servieren.

    Tipp:
    Wenn man zum Basisrezept noch Gewürze oder Säfte dazugeben möchte, so rührt man diese am besten in die ausgekühlte Masse, bevor man sie in die Gläschen füllt. Das gilt besonders für Zitronen oder Orngensaft. Denn wenn man diese in die warme Masse gibt, kann es sein, dass das Schlagobers gerinnt.

Vielleicht habt ihr ja noch andere Ideen, wie man das Panna Cotta abwandeln kann. Über eure Ideen würde ich mich freuen. Hinterlasst sie doch im Kommentar.

  • comment
  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest
  • Google+
  • Email
  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    @soapkitchenstyle