No Knead Bread

Es stand schon so lange auf meiner to-do Liste, das No-Knead Bread, das schon in der New York Times erwähnt wurde.
Eine sehr gut Anleitung mit Erfahrungsberichten habe ich bei Katharina von esskultur gefunden.
Sie liefert außerdem einen wunderbaren Zeitplan, sodass das Brot wirklich dann fertig ist, wenn es fertig sein soll.
Ich glaube mit ein wenig Übung, was das „Herumbuxieren“ des Teiges angeht, ist das Brotbacken dann eine super-easy Angelegenheit, und das bei dem Geschmack!
Meine Gäste waren begeistert und wollten sofort das Rezept.
Die Kruste ist knusprig und das innere wunderbar saftig und weich.
Am Besten pur nur mit Olivenöl und Meersalz.
Geschmeckt hat es aber auch mit dem
*Tomaten-Melonen-Ragu* 
(6 Personen)
1/2 kg reife Tomaten (klein gewürfelt)
1/2 kg Wassermelone (klein gewürfelt)
Handvoll Basilikumblätter
Handvoll Minzblätter
*Zitronen-Vinaigrette*
Zesten und Saft von 2 Zitronen
1/2 TL Zucker
1 Tasse Olivenöl
1/2 TL Salz
Tomaten- und Melonenwürfel mit den zerkleinerten Kräutern vermischen. Mit der Zitronen-Vinaigrette marinieren.
War echt erfrischen bei den hochsommerlischen Temperaturen gestern.
Das Rezept stammt aus dem herrlichen Buch Tartine Bread von Chad Robertson.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

@soapkitchenstyle