fiftheen | Jamie Oliver, London

Ja, ich kann es einfach nicht lassen…

London ist bei mir immer mit einem Besuch im fiftheen von Jamie Oliver verbunden. Diesmal schon zum dritten Mal. Dabei wähle ich immer die Trattoria zum Lunch. Und ich wurde noch nie enttäuscht. Frische Produkte, schnörkellose Rezepte – einfach Jamie eben.
Diesmal habe ich gar nicht reserviert, ja gut, wir waren unter der Woche da und es war gar kein Problem. Anruf ob wir in 15 Minuten kommen können und alles war gut.
Die Antipast-Platte muss sein. Reicht eigentlich für 2-3 Personen als Vorspeise und der karamelisierte Kürbis haut mich jedesmal von neuem um. Wahrscheinlich, weil ich es noch nie geschafft hab, ihn nachzumachen, klappt einfach nicht so, wie ich mir das vorstelle.
Wie verrückt ich nach dieser Vorspeise bin, erkennt man auch daran, dass es davon kein Foto von der ganzen Platte gibt. Hier der kläglich Rest, eine Kugel Mozzarella, von ursprünglich zwei und noch vielem anderen Zeug!

Geschmortes Lamm auf Mangold, Karotten und Tomaten war MissA´s Wahl. Und damit hat sie voll ins Schwarze getroffen. Butterzartes Lamm mit himmlischem Gemüse.

Meine Tagliatelle wurden mit Muscheln und Bohnen serviert. Erst dacht ich, eine etwas spezielle Kombination, aber es war toll. Werde ich sicher nachmachen.

MissA konnte es nicht lassen und hat das Pana Cotta bestellt, das natürlich auch wieder „allererste Sahne“ war.

Auch wenn viele meinen Jamie Oliver ist nur noch Komerz, ich mag ihn einfach. Er vermittelt so viel Freude beim Kochen, dass ich mir nach wie vor seine Sendungen gerne ansehe und immer wieder Anregungen finde. Auf seiner Reise nach Marrakesh sind mir die Salzzitronen besonders ins Auge gestochen und nun bin ich schon auf der Suche nach einen passenden Rezept.
Na, hat jemand von euch einen Tipp für mich?
Und falls Ihr in London seid…
fiftheen
15 Westland Place
London, N1 7LP
Reservierungen sehr nett per Telefon!
+44 (0)20 3375 1515

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Comments

yddet

Ich hab heuer Salzzitronen angesetzt, die sind super geworden: einfach ein paar Biozitronen kreuzweise einschneiden, aber nicht ganz durchschneiden, auseinander drücken und einen Teelöffel Salz rein (am besten fleur de sal), in ein passendes Einsiedeglas schlichten, und mit kochend heißem Wasser, dem man Zitronensaft und noch Salz bemengt (hab ich Pi mal Daumen gemacht, übergießen. Ein paar Wochen ziehen lassen, dann sind die köstlich, am liebsten mag ich die zu Hühnchen………
vl. finde ich noch das Originalrezept, dann maile ich es dir.
lg Brigitte