Eingelegte Zucchini # 2 | Video

Zucchini | eingelgte Zucchini | Rezept | Eingelgte Zucchini im Essig | Gemüse einlegen | Zucchini haltbar machen | SOAP|KITCHEN|STYLE

Wie versprochen kommt heute das zweite Rezept für eingelegte Zucchini. Ich könnte jetzt nicht sagen, welches besser schmeckt. Die heutige Variante unterscheidet sich von der ersten dadurch, dass man die Zucchini nur in den etwas orientalischen Sud einlegt, 1-2 Tage im Kühlschrank ziehen lässt und dann genießt. Die Zucchini halten so ca. 2 Wochen im Kühlschrank. Aber so lange überleben sie bei uns ohnehin nicht.
Passen zu Sandwich und Burger. Die knackigen Zucchini-Streifen machen sich aber auch super auf einer Antipastiplatte und natürlich als Beilage zum Grillen.
Diesmal gibt es wieder ein Video, so dass ihr euch gleich ans Werk machen könnt.


Eingelegte Zucchini
nach dem Rezept vom Zuni Café in San Francisco
ergibt zwei Gläser zu je 300 ml

Zutaten:
450 g Zucchinistreifen
1 kleine Zwiebel
2 TL Salz

500 ml Weißweinessig (hier von ja natürlich, weil der so schön süß ist)
220 g Zucker
1 TL Selfpulver (Colman´s Mustard)
1 TL braune Senfkörner
1 TL gelbe Senfkörner
1 TL Curcumapulver

Zubereitung:

  • Die Zucchini waschen und putzen. Danach in ca 3mm dicke Streifen schneiden. Man kann sie auch in Scheiben schneiden, aber ich finde die Streifen eleganter, und das Auge isst bekannlich mit. Zwiebel in dünne Ringe schneiden.
  • Zucchinistreifen und Zwiebelring in eine flache Glasschüssel geben. Salz darüberstreuen und gut mischen. Mit Eiswasser bedecken, damit sich das Salz auflösen kann.
  • In der Zwischenzeit Weißweinessig, Zucker, Senfkörner und Curcuma verrühren, aufkochen und 3 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen und auskühlen lassen.
  • Nach einer Stunde sollten die Zucchini mürbe sein. Herausnehmen und mit Küchenpapier abtupfen.
  • Zucchini und Zwiebeln in die Gläser füllen und mit dem Sud auffüllen. Gut verschließen und im Kühlschrank mindestens über Nacht durchziehen lassen. So halten die eingelgten Zucchini etwa eine Woche.

Tipp: Sollen die Zucchini für längere Zeit haltbar gemacht werden, dann koche ich sie in meinem Dampfbackofen ein. Das kann man aber auch in einem normalen Backrohr machen. Sauberkeit ist dabei höchstes Gebot. Die Gläser sollen dicht schließen und am besten sterlilisiert sein. Die fertig befüllten Gläser werden dann in die, mit Wasser gefüllte Fettpfanne gestellt. Achtung, die Gläser dürfen sich nicht berühren. Das Backrohr auf 180° aufheizen und die Gläser im Auge behalten. Wenn die ersten Bläschen in den Gläsern aufsteigen, den Ofen ausschalten. Den Ofen geschlossen lassen. Ich lasse die Gläser vollständig im Bachrohr abkühlen.

  • comment
  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest
  • Google+
  • Email
  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Comments

    aufspapiergebracht

    Das sieht ganz wunderbar und verlockend und lecker aus ;))
    GLG Elisabeth

    @soapkitchenstyle