5 Tipps für einen Advent ohne Stress

1. Dezember, der Countdown läuft. In 24 Tagen ist Weihnachten! Bis dahin gibt es noch eine Menge zu tun. Damit wir die Tage bis dahin richtig genießen können, gebe ich euch 5 Tipps für einen Advent ohne Stress.

Flaschen-Upcycling-Kerzen | SOAP|KITCHEN|STYLE

1. ToDo-Listen schreiben

Was wäre ich ohne meine ToDo-Listen? Total überfordert! Kennt ihr das? Dinge, die ihr nicht vergessen wollt, die rund um die Uhr in eurem Kopf herumspuken. Wenn ich sie auf meine Liste geschrieben habe ist das vorbei.

Gerade vor Weihnachten versuche ich sehr strukturiert zu planen. Daher habe ich mir eine Liste speziell für  Weihnachten zusammengestellt. Ihr könnt sie gerne herunterladen.

ToDo | SOAP|KITCHEN|STYLE

DOWNLOAD HIER

2. Perfektionismus etwas herunterschrauben

Ja, es ist hart. Besonders, wenn ihr so wie ich, zu denen gehört, für die gut nicht gut genug ist. Aber seien wir doch ehrlich, was haben wir davon, wenn wir nur noch mit hängender Zunge durch die Gegend laufen. So wird das nichts, mit der entspannten Adventszeit. Ich stelle mir zwischendurch immer wieder die Frage, ist das wirklich notwendig? Tja, dann bleibt die Wäsche mal liegen, na und. Wenn es jemanden stört, der kann es gerne für mich erledigen.

3. Gemeinsam Kekse backen

Kekse backen ist eine wirklich feine Sachen. Besonders, wenn wir es mit Freunden machen. Wie wärs, wenn ihr eure Freundinnen zum Backen einladet. Jede bringt die Zutaten / den Teig für 1-2 Kekse mit. Dann dreht die Weihnachtsplaylist auf und los geht´s. Am Ende bekommt jeder von allen Keksen etwas. Die Keksdosen sind mit den tollsten Keksen prall gefüllt und der Aufwand ist viel geringer, als wenn jeder für sich bäckt. Abgesehen vom Spaß, den man zusammen hat. Wer Kinder hat, kann die Back-Session auch aufs Wochenende verlegen und die Papas unternehmen inzwischen mit den Kindern etwas.

4. Nein-Sagen

Ja, auch Nein-Sagen gehört zum Advent. „Wir müssen unbedingt noch auf einen Punsch gehen!“ Nein – Man muss sich nicht unbedingt in der Adventzeit mit jeden treffen, den man schon lange nicht gesehen hat. Geleich einen Termin im Jänner ausmachen, wenn es wieder ruhiger georden ist.

Man muss auch nicht der Geschenkeinkäufer der Familie sein. Großeltern und Tanten können das auch selbst. Genaue Angaben und wo man das bekommt helfen, damit sie es schaffen.

5. Ich-Zeit nicht vergessen

Und bei all dem Stress darf man auf die Ich-Zeit nicht vergessen. Termine wie Sport, Kosmetikerin oder Frieur fix im Kalender vermerken und ja nicht streichen. Ich weiß, wie schnell der Besuch im Fitness Center abgesagt wird. Ja nicht, denkt an das wunderbare Gefühl nach dem Sport! Und wenn gar nichts mehr geht, einfach am Abend, wenn alle im Bett sich noch ein wenig belohnen. Sei es mit Lesen, Musik hören oder einem Glas Wein. Ihr habt es euch verdient!

Wer das perfekte Weihnachtsessen planen möchte, der kann hier nachlesen:

  • comment
  • Facebook
  • Twitter
  • Pinterest
  • Google+
  • Email
  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    @soapkitchenstyle